Image to BF-sandra-prikker

Team Body & Fit

10 Fragen an Sandra Prikker

Sandra Prikker ist eines der bekanntesten Fitnessmodels der Welt. Täglich inspiriert und motiviert sie rund 2,3 Millionen Fans auf Instagram und Facebook.

1.Wie und warum hast du jemals mit Fitness begonnen?

Ich bin schon immer eine Sportlerin gewesen. Als Kind habe ich getanzt, Tennis gespielt und geturnt. Mit 15 Jahren habe ich mit Kickboxen angefangen. Allerdings musste ich durch ein Unglück aufhören und somit habe ich angefangen zu Turnen, um meine Energie loszuwerden und um mich in Shape zu halten.

2. Wie oft pro Woche trainierst du und wie lange trainierst du im Schnitt jedes Mal?

Ich trainiere 5 bis 6 Mal die Woche und niemals länger als 1,5 Stunden.

3. Mit welchen Übungen hast du ein Hass/ Liebe Verhältnis und warum?

Squats! Da ich das Gefühl nach dem Training herrlich finde, aber die Übungen selbst mich bis zu meinen Limits pushed. So bin ich schon mehrere Male mit einem unguten Gefühl nach Hause gegangen.

4. Du und deine Liebe für Kickboxen; Wie ist diese entstanden?

In erster Instanz habe ich angefangen mich selber zu verteidigen, aber ich habe schnell gemerkt, dass es ein Ausgleich für mich war und so ist es auch zu meiner Leidenschaft geworden. Ich finde es eine schöne Sportart, da sie viel Techniken involviert und man eigentlich niemals ausgelernt hat.

5. Was ist dein Lieblings-Healthy Snack und dein Lieblings-Cheatmeal?

Mein Lieblings-Healthy Snack sind Choclate Oats: Haferbrei, laktosefreie Milch, Kakaopulver, Süßstoff und Kokosöl zusammengefügt und kurz 1,5 Minuten in die Mikrowelle. Diese Kombination ist Gold und es sind alles gute Lebensmittel.
Mein Lieblings-Cheatmeal  und auch meine größte Schwäche sind Choclate Chip Cookies! Das ist dann auch oft das Erste was Menschen mir bei einem Abschied mitgeben.

6. Du bist gegenwärtig viel in Amerika zu sehen. Was vermisst du am meisten aus den Niederlanden, wenn du da bist und vice versa?

Ich vermisse eigentlich nur meine Familie in den Niederlanden, aber ich wusste schon immer, dass ich niemals mein ganzes Leben in den Niederlanden wohnen bleiben würde. Wenn ich in den Niederlanden bin, vermisse ich natürlich das amerikanische Essen und die Fitnesscenter.
Parallel habe ich auch 15+ Fitnesscenter in einem Strahl von 5 km und gesundes Essen ist dort extrem einfach zu finden, man hat dort selbst healthy drive-throughs!

7. Was können wir Niederländer von den Amerikanern auf dem Gebiet von Sport und vice versa lernen?

Ich denke, dass wir vor allem auf dem Gebiet von Effizienz viel lernen können. In Amerika ist echt alles auf Effizienz gerichtet. So muss man zum Beispiel bei keinem einzigen Fitnesscenter Parkgeld oder ähnliches bezahlen und man kann bei jedem Fitnesscenter einen Tagespass anschaffen. Dies sorgt dafür, dass die Schwelle um ins Fitnesscenter zu gehen nicht so hoch ist.
Zudem haben sie gegenwärtig kleine Knöpfe, die man in seiner Küche neben einem Produkt anbringen kann. Sobald das Produkt fast aufgebraucht ist, kann man auf den Knopf drücken und dann wird es am nächsten Tag geliefert.

8. Wer ist dein größtes Vorbild in der Fitnesswelt und wer außerhalb?

Ich habe nicht so sehr ein Vorbild in der Fitnesswelt, aber ich schätze Michelle Lewin als Person sehr, da sie immer sich selbst treu bleibt.
Außerhalb der Fitnesswelt ist Beyonce mein größtes Vorbild, da sie nicht nur eine Topartistin, sondern auch eine eisenstarke Frau ist, die immer weiter nach vorne strebt.

9. Auf welche Leistung bist du besonders stolz?

Ich war immer besonders stolz auf den Betrieb, den ich beim Aufbau geholfen habe. Momentan baue ich meinen eigenen Betrieb auf und hoffe in ein paar Jahren sagen zu können, dass es meine größter Stolz ist.

10. Was sind deine Pläne und Ziele für die Zukunft? Was erhoffst du dir noch zu erreichen?

Ich versuche zur Zeit meine eigene Mode Line zu gründen. Aber heimlich hoffe ich je nochmal auf der Leinwand zu erscheinen, wenn zum Beispiel The Legend of Korra jemals verfilmt wird.

Über den Autor

Body & Fit Team @bodyandfitde

Kommentare