• Kundenbewertungen (4.8/5)
  • Gratis Probe bei jeder Bestellung
  • Bis 16:00 bestellt, am gleichen Tag verschickt!
  • Versandkostenfrei ab 29€ Warenwert

Japke Janneke

10 Tipps für deinen ersten Marathon

Ich habe 2016 meinen ersten Marathon gelaufen. Es war der Rotterdam-Marathon und verlief vielleicht nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich machte ein paar gravierende Anfängerfehler, habe aber definitiv daraus gelernt. Heute gebe ich dir 10 Tipps für deinen ersten Marathon. 

1. Stick to your plan

Wenn du einen Marathon laufen wirst, wirst du von vielen Menschen Ratschläge bekommen. Es gibt immer Leute, die sehr viel Ahnung davon haben oder zumindest so wirken. Das heißt aber nicht, dass du all diese Ratschläge auch umsetzen musst. Es ist sehr wichtig, dass du bei deinem eigenen Plan bleibst und auf deinen Körper hörst.

2. Zieh dich nicht zu warm an

Behalte die Wettervorhersagen für deinen Marathon gut im Auge. Hab einen realistischen Blick auf das was du anziehst und zieh dich vor allem nicht zu warm an. Bei meinem ersten Marathon hatte ich wirklich zu viele Klamotten an. Dadurch habe ich unfassbar viel geschwitzt und konnte die verlorene Flüssigkeit nicht mehr anfüllen.

3. Alte Kleidung

Sammel ein paar alte Klamotten, die du am Marathontag tragen kannst. Auf die Art bleibst du bis zum Startschuss warm. Auch ein Poncho oder Müllbeutel können zum Tragen oder als Sitzunterlage auf dem Startgelände sehr angenehm sein. Meistens musst du lange warten bis du starten kannst und dann ist es schön trocken sitzen zu können.

4. Iss und trink gut

Achte in den Tagen vor dem Marathon gut darauf was du isst und trinkst. Es ist weder notwendig noch vernünftig deutlich mehr zu essen als du sonst gewohnt bist. Dein Körper kann das eventuell auch nicht so gut vertragen. Mach eigentlich insbesondere das woran du gewohnt bist, aber trinke vor allem nicht zu wenig. Ich sorge an diesen Tagen dafür, dass ich immer eine Flasche Wasser griffbereit bei mir habe.

5. Fang ruhig an

Ein Marathon beginnt erst nach 30 Kilometern also fang ruhig an. Sorg dafür, dass du auf den ersten Kilometern ein angenehmes Tempo läufst, das du über einen längeren Zeitraum einhalten kannst. Willst du doch beschleunigen? Dann warte damit in jedem Fall bis du die Hälfte des Marathons hinter dir hast.

6. Mach nichts Neues

Versuch in der Vorphase des Marathontages das zu machen was du gewohnt bist. Zieh an deinem Marathontag also nicht plötzlich neue Kleidung an. Probiere keine neuen Schuhe aus und iss kein anderes Frühstück als vor deinen langen Ausdauerläufen. Auch beim Essen und Trinken während des Marathons würde ich empfehlen einfach das Gleiche zu machen wie während deiner Trainings. Das kennt dein Körper und so erlebst du nicht plötzlich eine Überraschung.

7. Vertraue dir selbst

Vertraue dir selbst! Du bist bereits so weit gekommen. Du hast alle schweren Trainings durchstanden und du wirst das garantiert schaffen. Sorg dafür, dass du das Vertrauen in dir selbst bewahrst. Bleibe während des Marathons dabei positiv zu denken. Das ist bereits die halbe Arbeit!

8. Leg die Latte nicht zu hoch

Leg die Latte für deinen ersten Marathon nicht zu hoch. Auf die Art sorgst du dafür, dass du nach Ablauf sowieso stolz auf dich sein kannst. Ich habe diesen Fehler bei meinem ersten Marathon gemacht. Im Nachhinein ärgere ich mich sehr darüber. Ich wollte viel zu viel und kam infolgedessen heulend ins Finish. Ich hatte nämlich bei weitem nicht erreicht, was ich von mir selbst erwartet hatte. Das ist so schade!

9. Genieße deinen Tag

Genieße diesen tollen Tag! Es wird ein ganz besondere werden, denn du wirst etwas machen was du noch nie zuvor gemacht und worauf du lange Zeit hingearbeitet hast. Genieße alles was dir begegnet. Das wird DEIN Tag!

10. Sei stolz

Egal was passiert: Sei stolz! Wenn du dir die Medaille geholt hast, hast du wirklich eine Spitzenleistung geliefert. Du hast immerhin einen Marathon beendet. Sollte etwas passieren, wodurch es dir nicht gelingt, sei trotzdem stolz. Du hast wie auch immer etwas begonnen, was andere vielleicht nie erreichen werden. Feiere deine Leistung anschließend entsprechend. Das hast du dir verdient!

Hast du schon mal einen Marathon gelaufen? Was sind deine Tipps für den ersten Marathon? 

Kommentare