Team Body & Fit

5 Tipps für deine Strandfigur

5 Tipps für deine Strandfigur

Momentan verbergen Jacken und Pullover möglicher Weise noch deine kleinen Pölsterchen. Aber die Temperaturen steigen und die dicken Jacken und Pullover müssen (früher oder später) ausgezogen werden. Ehe du dich versiehst ist es wieder Sommer und ärgerst du dich darüber, dass dein Körper nicht in der gewünschten Form ist. Zum Glück hast du noch ein paar Monate, es ist also noch nicht zu spät.

Wir geben dir 5 Tipps, so dass du in ein paar Monaten bereit für den Sommer bist.

1. Beginne ein komplett neues Trainingsschema

Mach dein Training einmal vollkommen anders. Du wirst sehen, dass es einen positiven Einfluss auf deinen Muskelaufbau hat. Zudem sorgt die Abwechslung in deinem Training für neue Motivation. Trainieren muss absolut nicht langweilig sein. Sei kreativ und variiere in der Wiederholungsanzahl, der Anzahl Sets und dem Aufbau deines Trainings. Mach einmal ein funktionales Training, Zirkeltraining oder Cross Fit.

2. Übertreib es nicht

Vielleicht hast du im vergangenen Winter weniger hart trainiert als du wolltest. Lass das hinter dir und konzentriere dich auf die Zukunft. Aber pass auf (!), Übertraining und Blessuren sind schnell passiert. Sorg also dafür deine Trainingsintensität gleichmäßig aufzubauen. In den ersten Wochen macht es überhaupt keinen Sinn mit maximaler Anstrengung zu trainieren, es wirkt wahrscheinlich kontraproduktiv.

3. Stelle deine Ernährungsweise gleichmäßig um

Wenn du damit beginnst dich auf den Sommer vorzubereiten, ist es enorm verlockend Kilos an Obst und Gemüse anzuschaffen und sich den Kühlschrank mit magerem Speisequark und Hühnerfilet zu füllen. Erfahrung lehrt, dass je größeren Wirbel du um eine Ernährungsweise machst, du desto eher in deine alte Verhaltensweise zurückfällst.

Eine Diät die nur aus Produkten besteht, die dir nicht schmecken, ist nicht durchzuhalten. Nimm dir also ausreichend Zeit auf die Suche nach Produkten zu gehen, die in deinen gesunden Lebensstil passen. Ab und zu kannst du ein Produkt hinzunehmen das du weniger lecker findest. Wenn du das machst, wirst du feststellen, dass der Geschmack sich gewöhnt und du stets eine größere Auswahl gesunder Lebensmittel hast, die du lecker findest

4. Variiere die Trainingsintensität

Wenn der Sommer bevorsteht, gibt es Tage an denen du dich ausgezeichnet fühlst und Berge versetzen kannst. Profitiere von diesen Tagen indem du alles aus deinem Training holst was du kannst (die ersten Wochen deines Schemas bilden hierbei eine Ausnahme).

Leider kommen unzweifelhaft auch Tage an denen du überhaupt keine Lust hast zu trainieren. Du wirst dich selbst vom Sofa zwingen müssen. Trainiere an diesen Tagen ruhig weniger hart. Der Bogen kann nicht immer angespannt sein, „höre“ hier gut auf deinen Körper. Berücksichtige immer, dass dein Körper keine Maschine ist und dass Ruhe eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, um zu wachsen und motiviert zu bleiben.

5. Sprint/Intervall Training 

Ein Sprinttraining kann ein echter Kalorienkiller sein. Zudem ist es auch noch herrlich draußen möglich. Eine effektive Trainingsmethode die beispielsweise viel von Kampfsportlern verwendet wird, um ihre Kondition aufrecht zu halten, geht folgendermaßen: Sprinte 10 Sekunden mit maximaler Anstrengung. Nimm anschließend 20 Sekunden Ruhe. Versuche während dieser Ruhe deine Atmung wieder unter Kontrolle zu bringen und bleib in Bewegung. Dies wiederholst du zwanzig mal. Also sprintest du insgesamt zwanzigmal und ruhst dich zwanzigmal aus. Definitiv sorgst du für ein gutes Warming-Up und Cooling Down.

Eine Anzahl an Produkten, die dir helfen können einen „strandtauglichen“ Körper zu bekommen:

Whey Perfection

Ideal für die Erholung und den Muskelaufbau nach dem Training.

Crazy

Wenn du während des Trainings wirklich alles geben willst kann Crazy dir zu extra guten Leistungen verhelfen.

Kreatin

Kreatin sorgt für mehr Kraft und Ausdauervermögen, wodurch du härter trainieren und somit mehr Ergebnis erzielen kannst.

Über den Autor

Body & Fit Team @bodyandfitde

Kommentare