Japke Janneke

Die meistgestellten Fragen zum Laufen und Radfahren

Es ist wieder Zeit für einen Artikel in dem ich Fragen von Followern beantworte. Neben den Fragen, die ich auf Instagram erhalte, bekomme ich auch regelmäßig über Mail Fragen zu den Themen Laufen und Radfahren. In dieser Liste mit meistgestellten Fragen fasse ich einige davon zusammen. Hoffentlich steht die Antwort auf deine Frage mit darunter.

Was machst du nach einem (halben) Marathon gegen Muskelkater?

Muskelkater kann nach einem ganzen oder halben Marathon mitunter ganz schön heftig sein. Ich selbst habe insbesondere nach einem ganzen Marathon Muskelkater. Was mir immer hilft ist eine Laufpause. Gib deinen Muskeln kurz die Zeit sich zu regenerieren. Es kann auch helfen kurz ein warmes Bad zu nehmen. Willst du trotzdem etwas machen? Dann kann Radfahren oder Schwimmen sehr angenehm sein. Ich würde aber empfehlen das mit geringer Intensität zu machen.

Was gefällt dir besser: ein ganzer oder ein halber Marathon? Und warum?

Uff, die Frage finde ich schwierig. Was ich an einem Halben mag ist, dass die Strecke etwas besser zu packen ist. Einen Halben kannst du eben etwas einfacher laufen. Du musst dafür nicht sehr lange trainieren und hast auch mehr Möglichkeiten eine wirklich gute Zeit anzustreben. Ein ganzer Marathon ist hingegen ein viel größeres Projekt. Ich plane mehrere Monate ein, um für einen Ganzen zu trainieren. Zudem ist es oft schwieriger eine Startlizenz zu erhalten. Von der Strecke her betrachte ich einen ganzen Marathon immer noch als Herausforderung. Das macht ihn für mich so großartig. Außerdem finde ich die Vorphase eines ganzen Marathons immer toll. Ich betrachte es oft als ein großes Abenteuer und die Genugtuung hinterher ist für mich auch weitaus größer. Beide Distanzen haben also etwas für sich, aber wenn ich mich wirklich entscheiden muss, nehme ich den Ganzen.

Wie packst du dein Training an nachdem du Monate nicht gelaufen bist?

Bei mir kommt es zum Glück nicht vor, dass ich aus welchem Grund auch immer monatelang nicht laufen kann. Ich kann mir aber vorstellen, dass es nach einer solchen Phase schwierig ist das Laufen wieder aufzugreifen. Ich denke auch, dass du gut nach den Gründen schauen musst derentwegen du nicht gelaufen bist. War es ein Mangel an Motivation? Versuch daran etwas zu ändern. In diesem Blog gebe ich dir Tipps dazu. Es hilft jedenfalls dir selbst ein Ziel zu setzen oder beispielsweise zusammen mit jemand anderem zu joggen.
Wenn du aber beispielsweise aufgrund einer Verletzung nicht joggen konntest, dann würde ich es anders angehen. Versuch dann zusammen mit einem Physiotherapeuten ein Aufbauschema zu erstellen. Fang ruhig an und sorge dafür, dass du deinen Körper nicht gleich wieder überlastest. Es ist gerade in dem Fall auch gut Verletzungsvorbeugung zu betreiben. Verwende ab und an einen Foamroller und mach bestimmte Kraftübungen.

Wirst du im nächsten Winter auch Radfahren?

Ich habe in jedem Fall vor auch in den folgenden Monaten weiterhin Rad zu fahren. Allerdings finde ich doch etwas schwieriger Fahrrad zu fahren, wenn es draußen kalt und (insbesondere) nass ist. Ich hasse es auch mein Fahrrad putzen zu müssen und dann ist die Versuchung groß stattdessen zu laufen. Trotzdem habe ich für 2019 auch ein Radfahrziel im Kopf, aber das verrate ich erst später. Es wäre für mich in jedem Fall gut weiterhin Fahrrad zu fahren. Zunächst einmal ist es aufgrund dieses Zieles in 2019 vernünftig, aber es ist für mich auch eine gute Abwechslung zum Joggen. Ich werde in Kürze wieder meine warme und wasserdichte Radsportkleidung heraussuchen und einfach eine Radtour einplanen. Wer weiß, vielleicht steige ich diesen Winter auch mal wieder aufs Mountainbike!

Hast du Tipps dafür in der Kälte zu joggen?

Schichten! Dadurch viele Schichten an Kleidung zu tragen, hast du weniger schnell Probleme mit der Kälte. Zudem solltest du immer etwas um deinen Kopf haben. Im Winter laufe ich oft mit einem Haarband. Ich habe auch schnell Probleme mit kalten Fingern und trage bei unter 10 Grad bereits Handschuhe. Außerdem kannst du dich gegen die Kälte passend einkleiden. Manchmal hilft es auch sich drinnen schon mal mit ein paar Übungen aufzuwärmen bevor man nach draußen tritt!

Wie starte ich bei einem Leichtathletikverein?

Das wird für jeden anders sein. Ich kann nur erzählen wie ich es gemacht habe. Als ich bei einem Verein laufen wollte, habe ich mich einfach online umgeschaut. Relativ schnell stieß ich auf Groningen Atletiek und auf deren Website stand auch genau angegeben was man machen muss, wenn man Mitglied werden will. Ich habe eine Mail geschickt und durfte „kostenlos“ mittrainieren. Das lief eigentlich so gut, dass ich mich schnell offiziell eingetragen habe.

Was sind deine Zukunftspläne?

Beim Laufen will ich eigentlich alle 6 Majors laufen. Bislang hatte ich vier, es stehen also noch zwei auf meiner Liste. 2019 laufe ich Boston und hoffentlich kann ich 2020 Tokyo abhaken. Danach ist das Laufen von Marathons vielleicht erst einmal vorbei. Ich hätte in Zukunft durchaus gerne eine Familie und kann mir vorstellen, dass das Laufen dann auch an zweite Stelle rückt. Zudem hoffe ich weiterhin von meinem Blog leben zu können. Über Laufen oder Radfahren zu schreiben ist das Tollste was es gibt. Trotzdem schließe ich nicht aus, dass sich auch noch mehr mit meinem Fachwissen über Essstörungen machen werde. Eventuell werde ich zukünftig auch wieder als Orthopädin/Psychologin arbeiten, aber womöglich geht es auch noch in eine ganz andere Richtung. Zum Schluss hoffe ich mit Freunden und Familie noch viele schöne Reisen machen zu können.

Japke Janneke
www.japkejanneke.nl
Folge Japke Janneke auch auf Instagram!

Kommentare