Team Body & Fit

Keine Ausreden!

Du willst einen stärkeren und strafferen Körper? Dann vergiss deine Ausreden und pack dieses Ziel an!

Es ist allzu leicht mit Ausreden zu kommen, um keinen Sport zu machen. Einmal ein Training auszulassen, wird deinem Streben zu einem fitteren und gesünderen Körper keinen Abbruch leisten, aber daraus eine Angewohnheit zu machen schon. Und obwohl es sich so anfühlt, als hätten wir heutzutage weniger Zeit denn je, heißt das nicht, dass Sport unten auf deiner Prioritätenliste stehen sollte. Befolge diese 5 Tipps, um deine ständigen Aufschübe in eine Kick-Ass-Motivation umzuwandeln.

Ausrede #1: Ich habe keine Zeit.

Es ist ein komfortables Scenario: Du hast keine Zeit zum Trainieren, also kannst du auch gleich deine Mitgliedschaft aufkündigen. Allerdings hört sich das nicht ganz wahr an. Eine Untersuchung der McMaster University in Kanada hat ergeben, dass bereits 2-mal 20 Minuten Sport pro Woche zu einer deutlichen Verbesserung der Fitness führen können. Und wie viel sind schon bitte 40 Minuten pro Woche?

Das Geheimnis ist ein Schub hochintensiver Anstrengung, gefolgt von 1 Minute Ruhe. Für ein kurzes Workout ist das eine großartige Möglichkeit Muskeln aufzubauen. Und es gibt nichts Besseres als einen Barbell Complex. Das sind einfache Übungsreihen, die hintereinander ausgeführt werden ohne die Hantel abzulegen.

Willst du das mal ausprobieren? Mach 5-10 Wiederholungen mit den folgenden Hantelübungen, ohne die Hantel zwischendurch abzulegen: Deadlift, Bend-Over Row, Push Press, Back Squat.

Ausrede #2: Ich bin immer müde.

Wenn du von all deinen täglichen Aktivitäten erschöpft bist, scheint jede zusätzliche Initiative eine Herausforderung darzustellen. Die Lösung hierfür ist nur allzu banal.

Schlaf ist grundlegend wichtig, wird aber oft vernachlässigt. Und die Qualität deines Schlafs ist genauso wichtig wie die Anzahl an Stunden, die du schläfst. Versuche für einen besseren Schlaf abends blaues Licht (Fernseher, Computer und Telefon) zu vermeiden, da es Melatonin unterdrück, das Hormon, welches dich müde macht. Und kauf dir ein paar lichtundurchlässige Vorhänge! Tiefer Schlaf wird dazu führen tagsüber mehr Energie zu haben.

Versuch den Morgen so früh wie möglich zu genießen – Sonnenlicht ist die beste Quelle für Vitamin D. Nutz jede Gelegenheit, die du hast, um ins Sonnenlicht zu gehen. Vitamin D ist wichtig für das Immunsystem und die Erhaltung starker Muskeln. Im Winter kannst du es in Betracht ziehen ein Vitamin D-Supplement zu nehmen, um den Mangel an Tageslicht auszugleichen.

Ausrede #3: Ich habe kein Geld.

Ob du nun kein Geld für eine Mitgliedschaft hast oder einfach viel in Hotels lebst, es ist sehr verlockend gleich gar nicht zu trainieren, weil du keinen Zugang zu beispielsweise einem Squat Rack oder einer Fitnessbank hast.

Aber Leute brauchen nur etwa 3 Meter Platz für Squats, Lunges oder Drück- und Ziehübungen. Das sind unsere grundlegenden Bewegungen und du kannst sie ohne jedwedes spezielle Equipment machen. Durch die Kombination dieser Übungen kannst du ein komplettes Workout kreieren, das sich überall durchführen lässt.

Für ein effizientes Training kannst du das klassische CrossFit-Workout Cindy verwenden. Es besteht aus 5 Klimmzügen, 10 Liegestützen und 15 Squats, die du in 20 Minuten so oft wie möglich machen musst. Wenn du keine Klimmzugstange hast, wirf ein Handtuch über eine robuste Tür (zum Schutz deiner Hände, nicht der Tür) und leg los.

Ausrede #4: Ich bin immer im Stress.

Vielleicht glaubst du, dass deine Single-Freunde endlos viel Zeit haben, um sich mit Training zu befassen. Das mag zum Teil wahr sein, aber nur weil du weniger Zeit hast, ist das trotzdem kein Grund gleich gar nicht hinzugehen.

Opfere alles was keine sinnvolle Nutzung deiner Zeit ist. Wenn du nicht zum Sport gehen kannst, weil du deine Freizeit hinter deiner PS4 verbringst, solltest du noch mal deine Ziele überdenken. Und frag zu Hause auch nach Unterstützung – erkläre deinem Partner warum du zum Training gehen möchtest. Bedenke, dass so etwa s auf Gegenseitigkeit beruht, also stell sicher auch für deinen Partner ebenso viel Zeit frei zu machen wie für dein Training.

Vielleicht gelingt es dir sogar alles zu kombinieren. Wenn du dein Training zu einer Familienaktivität machst, kannst du zu deinen normalen Stunden trainieren und ein gutes Vorbild für deine Kinder sein. Nimm sie einfach mal mit in den Park, um einen Ball herumzukicken oder zusammen ein paar Runden zu laufen.

Ausrede #5: Ich habe eine Verletzung.

Wer bitte nicht? Aber wenn du nicht willst, dass sie dir dabei im Weg ist fit zu werden, hör auf dich darüber zu beschweren und lös das Problem.

Wenn du immer noch unter einer langwierigen Verletzung leidest, ist es wahrscheinlich, dass du noch kein ordentliches Reha-Programm gemacht hast. In dem Fall sollte es dein erster Schritt sein, jemanden zu finden, der dich durch ein Rehe-Programm begleiten kann. Es gibt immer etwas das man machen kann, aber oft ist es so einfach, dass niemand es durchführt. Für gewöhnlich musst du nicht mit schweren Gewichten trainieren oder meilenweit rennen. Aber um Fortschritt zu sehen, musst du hart arbeiten. Gleichgewichtstraining ist schwierig und testet deine Stabilität, während es zugleich deine tieferliegenden Muskeln trainieren. Muskeln, die oft die Ursache für Verletzungen und Schmerzen sind.

Hattest du noch nie einer Verletzung? Dann mach vor jedem Workout ein gutes Warm Up und das sollte so bleiben.

Kommentare